Der Vorstand

 

Michel
Michel Makhlouf – Präsident

29.03.1994, aus Domat/Ems

Student der Mathematik an der ETH Zürich

Michel beendete im Sommer 2013 seine Schulzeit an der Bündner Kantonsschule mit der Maturität. Zuvor war er Präsident der Schülerorganisation und Mitglied bei Helveticrobot. In seiner Freizeit reist er gerne und beschäftigt sich mit Technik.

Motivation: «Es gibt immer wieder Dinge in dieser Stadt, von denen ich denke, dass sie verändert werden müssen. Ständig wird versucht auf die Missstände hinzuweisen, wie zum Beispiel mit der Quader-Demo. Doch nichts hat Veränderungen gebracht. Ich finde es frustrierend, dass nichts unternommen wird. Immer wieder werden wir angehört, immer wieder werden uns Hoffnungen gemacht und trotzdem bleibt es beim Alten. Deswegen engagiere ich mich selbst für eine Lösung oder besser gesagt für ein Projekt, das Lösungen schaffen wird.»

Kontakt: michel.makhlouf@jupa-chur.ch

 

Daniel
Daniel Patkovic – Vizepräsident

25.01.1993, aus Domat/Ems

Student der Politikwissenschaft an der Universität Zürich

Daniel erlangte im Sommer 2013 seine Maturität an der Bündner Kantonsschule in Chur. Er verfolgt die Tätigkeiten des JuPas schon seit der Gründung und nimmt nun aktiv am Parlament teil.

Motivation: «Die Jugend trägt die Entscheidungen der Erwachsenen auf ihren Schultern. Die Entscheidungen, die heute getroffen werden, bestimmen die Zukunft in der die Jugendlichen leben müssen. Genau deswegen muss der Jugend die Möglichkeit gegeben werden, die Zukunft mitzubestimmen. Ich möchte mich im Jugendparlament dafür einsetzen, den Jugendlichen diese Möglichkeit zu bieten.»

Kontakt: daniel.patkovic@jupa-chur.ch

 

Simon
Simon Lengacher – Kassier

17.03.1993, aus Chur

Student der Rechtswissenschaften an der Universität Bern

Simon schloss im Sommer 2012 an der Bündner Kantonsschule mit der Maturität seine Schulzeit ab. Neben seinem Studium engagiert er sich als Mitglied der AKV Alemannia u. a. während des Studienjahrs 2015/16 als deren Präsidenten. Weiter ist er eine Mitglied der SLRG Sektion Chur, des Fördervereins der ibW Höhere Fachschule Südostschweiz. In der SLRG war er während seiner Zeit am Gymnasium für zwei Jahre als Hilfe- bzw. später für ein Jahr als  J&S Leiter Jugendsport Rettungsschwimmen tätig.

Motivation: «Jugendliche, als zukünftige politische Elite unserer Gesellschaft, sollen sich aktiv in eine nachhaltige Politik engagieren und sich politisch entfalten dürfen. Niemand bringt die Bedürfnisse der Jugend besser zum Ausdruck als sie selbst. Sowohl das kritische Hinterfragen der Jugendlichen als auch das Argumentieren ihrer fundierten Meinungen ist erfrischend. Ein Jugendparlament eignet sich hervorragend, um die Positionen der Jugend zu vertreten. Aus diesem Grund macht es mir Spass, mich im Jugendparlament Stadt Chur zu engagieren.»

Kontakt: simon.lengacher@jupa-chur.ch

 

Gianna

Gianna Fetz

17.06.1999, aus Domat/Ems

Studentin der Biochemie an der Universität Bern

Gianna erlangte ihre Maturität im Sommer 2017 an der Kantonsschule Chur. Sie ist in der Co-Leitung des LGBT-Jugendtreffs „whatever“ sowie der Naturschule Woniya und ist Vorstandsmitglied der JUSO Graubünden.

Motivation: «Um die Jugend für Politik zu motivieren muss ihr erst ein Zugang dazu geschaffen werden. Das Jugendparlament schafft diesen Zugang, indem es Jugendlichen ermöglicht, sich aktiv an politischen Prozessen zu beteiligen, auch wenn diese beispielweise nicht stimmberechtigt sind oder sich nicht auf eine (Jung-)Partei festlegen möchten. Mir ist es ein Anliegen, das politische Interesse der Jugend zu wecken und ich bin überzeugt, dass das Jugendparlament einen bedeutenden Beitrag dazu leistet.»

Kontakt: gianna.fetz@jupa-chur.ch

 

Nataša
Nataša Golic

1.12.1995, aus Chur

Nataša erlernte den Beruf der Gebäudetechnikplanerin Fachrichtung Sanitär bei der Willi Haustechnik AG. Im Frühjahr 2015 beendete sie erfolgreich ihre vierjährige Lehre. Seit Februar 2016 studiert sie nebenberuflich an der Höheren Fachschule für Technik in Zürich. Neben dem beruflichen Alltag sucht sie stets einen Ausgleich als Freiwillige in verschiedenen Organisationen.

Motivation: « Die Jugend wird heute oft von vielen Seiten in eine Richtung gelenkt, ich engagiere mich dafür, dass wir einen Teil davon noch selbst bestimmen können, dürfen und müssen. Jugendliche und junge Erwachsene sollten die Möglichkeiten haben, ihre Meinung fundiert und hemmungslos zu äussern, als Jugendparlament sind wir ein ideales Sprachrohr gegen aussen. Für mich ist es sehr wichtig, dass viele verschiedene Meinungen zusammen diskutiert werden, mit unserer parteiunabhängigen Sachpolitik ist dies möglich. Mir liegt es am Herzen, dass Jugendliche früh erkennen wie wichtig sie für unsere Gesellschaft sind und dass jeder einen Beitrag dazu leisten kann.»

Kontakt: natasa.golic@jupa-chur.ch

 

Armend
Armend Kosovaj

06.01.1999, aus Chur

Gymnasiast an der Bündner Kantonsschule Chur

Armend befindet sich momentan im Maturajahr des Gymnasiums. Neben der Schule arbeitet er hauptsächlich als Barkeeper und beschäftigt sich mit Kunst.

Motivation: «Die Jugendlichen von heute sind die Erwachsenen von morgen. Die kommenden Generationen sind am meisten betroffen von den jetzigen Entscheidungen. Deswegen ist es wichtig, ihnen ein Sprachrohr zu bieten, wie das Jugendparlament es tut.»

Kontakt: armend.kosovaj@jupa-chur.ch